Mit der „craft.ROADSHOW“ wird im Bereich der Berufsorientierung (Sekundärbereich I ab Klassenstufe 7) effektiv und zielgruppenaffin an Schulen in Karlsruhe für das Handwerk geworben. Pro Jahr sollen 3-5 Schulen bespielt werden. Zeitlich soll sich das Programm auf 2 Schulstunden beschränken.

 

Die Kreishandwerkerschaft Region Karlsruhe arbeitet bei der craft.ROADSHOW mit der Wirtschaftsförderung Karlsruhe zusammen, wenn sich die Schule im Gebiet der Stadt Karlsruhe befindet. Bei Schulen aus dem Landkreis Karlsruhe sind Partner aus der Wirtschaft eingebunden. Die Partnerschaften tragen zur (anteiligen) Refinanzierung der craft.ROADSHOW bei. Hierbei unterstützen wir bei der Akquise von Partnern. 

 

Bevor die craft.ROADSHOW startet, gibt es für alle Beteiligten ein kompaktes Briefing vor Ort. 

 

Programmablauf: 

Erste Schulstunde / TEIL 1 / Theorie (45 Min.)

- bis 9 Uhr: Schüler und Lehrer nehmen in der Aula Platz 

- Beginn der craft.ROADSHOW 

- Präsentation Imagefilm Handwerk

- Moderator begrüßt alle Gäste 

- Moderator erklärt den weiteren organisatorischen Ablauf

- Grußworte (Schulleitung und Kreishandwerksmeister) 

- Moderator moderiert Testimonial an

- Show Oliver Gimber 

- Moderator erklärt Faltplan, ALISA-Flyer und App der craft.ROADSHOW

- Vorstellung ALISA und Ablauf Praktikumsplatzvermittlung 

- Moderator führt in den zweiten Teil der Show ein. 

 

Zweite Schulstunde / TEIL2 / Praxis (45 Min.)

 

Die Schüler erleben das Handwerk haptisch und praktisch. „Es wird ausprobiert“. Hierbei sind i.d.R. zwei Innungen vor Ort mit ihren jeweiligen Auszubildenden eingebunden, die mit den Schülern das Handwerk praktisch erlebbar machen durch die Möglichkeit des Ausprobierens. Darüber hinaus stehen die Auszubildenden - auf Augenhöhe mit den Schülern - für Fragen zum Ausbildungsberuf und den Karrieremöglichkeiten im Handwerk zur Verfügung. Empfehlenswert ist hier insbesondere auch die Einbindung der Maler-Innung mit einer Graffiti-Wand.

 

Ziel ist die schnelle Vermittlung der Schülerinnen und Schüler in einen passenden Handwerksbetrieb.

 

Im Vorfeld der Veranstaltung sollten die Eltern von Seiten der Schule mit einem Elternbrief über die Veranstalter, den Ablauf, die Inhalte und den Zweck der craft.RAODSHOW informiert werden. Hierzu wird den Schulen von Seite der Veranstalter Informationsmaterial an die Hand gegeben. Es sollte außerdem im Vorfeld der Veranstaltung abgeklärt sein, ob die teilnehmenden Kinder/Jugendliche gefilmt / fotografiert werden dürfen beziehungsweise ob es Kinder / Jugendliche gibt, auf die das nicht zutrifft.

 

In jedem Fall wird die Veranstaltung von einer Vertreterin oder einem Vertreter der lokalen Presse begleitet. Das dabei entstandene Text- und Bildmaterial wird von der Wirtschaftsförderung der Stadt Karlsruhe und der Kreishandwerkerschaft Region Karlsruhe für deren Zwecke verwendet und in der Regel in der lokalen und / oder regionalen Presse veröffentlicht.

Wir haben Ihr Interesse an der craft.ROADSHOW geweckt?

Dann füllen Sie einfach das untenstehende Formular aus und nehmen Kontakt mit uns auf.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.